Mein Arbeitsplatz

Einführung der Rückmeldekultur unterstützen

Selbst regelmäßig Feedback wagen ...

von Gabriele Keil-Haack

Dieser Fachbeitrag ist Teil des Themenspecials Demokratie in der Schule

Sie wollen den kompletten Text lesen?

Worum es geht

Sie haben sich dafür entschieden, durch die Entwicklung der Rückmeldekultur die Verantwortungsübernahme der Schüler für ihr Lernen zu stützen. „Sind Ihre Erwartungen an die Lehrerkonferenz erfüllt worden?“ oder „Ich freue mich, dass Sie…“ – selbst Feedback erfragen und geben, könnten Ihre ersten Schritte sein. Doch daneben gibt es weitere Möglichkeiten, Kollegen anzuregen und durch günstige Rahmenbedingungen Rückmeldekultur zu befördern. Denken Sie gleich an die Lehrer, die solche Chancen nicht annehmen werden? Solche gibt es bestimmt. Aber den meisten Kollegen ermöglichen Sie durch Ihre Bestärkung des Themas eine Bestätigung ihrer Arbeit, das gute Gefühl sich entwickeln zu können und langfristig Entlastung.

1. Mit gutem Beispiel voran gehen

1.1 Individuelles Feedback an Kollegen geben

Das klingt so einfach, aber: Wann haben Sie das letzte Mal bewusst einzelnen Kollegen eine persönliche Rückmeldung zu ihrem Engagement, zu ihrer Freundlichkeit im Umgang mit den Schülern, zu ihrer Professionalität gegeben?

  • Werden Sie nicht immer erst dann aktiv, wenn ein Kollege mit Defiziten auffällt?
  • Wie ergeht es Ihnen in Ihrer Rolle als Schulleiter, wenn Sie das Gefühl haben, Sie werden nur dann angesprochen, wenn sich jemand beschweren will?
  • Oder freuen Sie sich, wenn Ihnen ein Kollege mitteilt, dass Sie die letzte Lehrerkonferenz kompetent und stringent geleitet haben?

Nicht anders ergeht es Ihren Kollegen.

Wichtig

Das Positive wahrnehmen

Nehmen Sie wahr, was die Kollegen an Ihrer Schule alles leisten und spiegeln Sie es Ihren Kollegen zurück. Auch hier gilt natürlich die Regel, dass Feedback authentisch erfolgen und der Sache angemessen sein muss.

1.2 Feedbackmethoden auf Schulleitungssitzungen erproben

Nur das, was man an sich selbst ausprobiert hat, kann man anderen gut vermitteln. Überlegen Sie sich für Ihre Schulleitungssitzungen, wie Sie sich am Ende der Sitzung gegenseitig ein Feedback geben können. Unter Umständen sind die Kollegen zu Beginn zögerlich, versuchen Ihr Vorhaben ins Lächerliche zu ziehen, weil auch auf Schulleitungsebene die Kollegen nicht „mutiger“ sind als im Gesamtkollegium. Aber wenn Sie wissen, was Sie wollen, setzen Sie sich durch und bitten Sie konsequent darum!

1.3 Informieren und Feedback für Konferenzen einholen

Die nächste Lehrerkonferenz steht bevor. Erklären Sie den Kollegen auf der Konferenz, warum Sie Feedbackkultur einführen wollen: Feedbackkultur als Strategie der Veränderung von Schulklima und Unterrichtsatmosphäre. Werben Sie dafür auf den Lehrerkonferenzen!

Überlegen Sie in der Schulleitung, zu welchem Aspekt und mit welcher Methode Sie sich ein Feedback einholen wollen. Es bietet sich als eine sehr einfache Möglichkeit die sogenannte „Ampelrückmeldung“, eine Abfrage über drei verschiedenfarbige Papiere (rot, gelb, grün) mit vorgegebenen offenen Satzanfängen an:

  • „Kritisch anmerken möchte ich, ...“
  • „Ich freue mich, ...“
  • „Ich habe Interesse an, ...“

Sie werten die Abfrage aus und machen das Ergebnis öffentlich. Sie schaffen damit größere Transparenz.

In diesem Konferenz-Feedback werden Fragen aufgelistet wie:

  • Sind Ihre Erwartungen an diese Konferenz erfüllt worden?
  • Entsprach die Zeiteinteilung Ihren Vorstellungen?
  • Vermissten Sie wichtige Themen, die nicht zur Sprache kamen?

Informieren Sie auch in den Schulkonferenzen die Eltern und Schülervertreter über Ihr Vorhaben. Auch die Schulkonferenz endet nicht, ohne dass Sie sich ein Feedback eingeholt haben.

2. Austausch zum Thema Feedback

2.1 Die Infotafel

Überlegen Sie sich, wo in Ihrer Schule an einem zentralen Ort eine Infowand errichtet werden kann, an der Sie gezielt zu dem Thema Rückmeldekultur Informationen an die Kollegen weitergeben können. Material zu den einzelnen Methoden wird auf DIN A3 vergrößert und ermöglicht den Kollegen einen ersten Zugriff zum Thema. Darüber hinaus finden die Kollegen dort auch z. B. die Auswertung Ihrer Lehrerkonferenz visualisiert und (ganz wichtig) Leerblätter für Vorschläge, die sie selbst ergänzen können.