Mein Arbeitsplatz

Ansprachen und Reden

Reden schreiben leicht gemacht

von Gerhard Regenthal

Sie wollen den kompletten Text lesen?

Worum es geht

Mal schnell eine „kleine Rede“ vorbereiten – das ist im Schulalltag häufig ein Problem. Sie soll ja auch etwas aussagen. Und man will die Erwartungen auch nicht enttäuschen. Wie kann man das einfach aber effektivangehen? Hier gibt es ein paar ganz praktische Anleitungen und Hilfen zur Orientierung.

1. Reden effektiv aufbauen

Als Schulleiter müssen Sie viele Reden und Ansprachen halten zu ganz unterschiedlichen Anlässen. Meist muss es schnell gehen und die Inspiration fehlt aufgrund des Zeitdrucks. Können Sie Ihr Ziel klar benennen, fällt Ihnen das Schreiben leicht. Die folgende Checkliste hilft Ihnen dabei!

Checkliste: Reden effektiv aufbauen

Mit dieser Checkliste und diesen Tipps können Sie sich besser und schneller einstimmen, vorbereiten und gezielter an die wichtigen Grundlagen für Ihre Rede denken und sie angehen. Hier sind „Erinnerer und Hilfen“ zur Orientierung, die Ihnen Entlastung, Sicherheit und Anleitung geben, sich weniger zu verzetteln und sich mehr auf Ihre Rede zu konzentrieren. Besonders dann, wenn Sie unter Zeitdruck stehen, können Sie sich mit diesen Anleitungen effektiv einstimmen und vorbereiten.

Je nach Anlass lassen sich verschiedene Redetypen unterscheiden (Festrede, Fach-Vortrag, Gedenkrede, Ansprachen, Motivationsansprache etc.), die spontan und vorbereitet (Stichworte) oder weitgehend ausformuliert (Manuskript) sein können.

Jede Rede ist der Versuch, eine überzeugende Wirkung und Kommunikation zu erzielen und dies mit angemessenen, effektvollen und auch "schönen" sprachlichen und nonverbalen Mitteln.

2. Die Stufen zu Vorbereitung und Durchführung

Die klassische Rhetorik unterscheidet folgende Stufen zur Vorbereitung und Durchführung einer Rede:

2.1 Inventio

Inventio ist das Finden und Zusammentragen der Gedanken und Überlegungen, die zum gewählten Thema passen. Folgende Fragen und Überlegungen dabei beachten:

„Wer? Was? Wo? Womit? Warum? Wie? Wann?“

2.2 Dispositio

In der Dispositio (Gliederung) wird die Auswahl aus den gesammelten Gedanken und Materialien getroffen (Inventio). Danach sollte der Redner sich ein klares Ziel formulieren und dann eine entsprechende Präsentationsform wählen:

docere: das heißt, der Redner wird oder kann sein Publikum belehren und belehrend argumentieren,

delectare: das heißt, der Redner wird oder kann sein Publikum erfreuen und die Affekte durch die Schönheit der Rede und Argumente ansprechen,

movere: das heißt, der Redner wird oder kann sein Publikum anrühren oder erschüttern, um es seinen Argumenten und Einsichten gewogen zu machen.

Das Ziel und der Anlass Ihrer Rede können folgende Schwerpunkte umfassen:

Unterhaltung: Sie wollen mit Ihrer Rede ein Fest oder eine Veranstaltung in Schwung bringen.

Motivation: Sie wollen Ihre Zuhörer zu Taten anspornen oder zumindest eine entsprechende positive Grundstimmung erzeugen.

Würdigung: Sie würdigen ein Ereignis, oder Sie ehren eine Person.

Information: Sie möchten über ein Ereignis oder einen Sachverhalt informieren.

tipp

Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende – und beide sollten möglichst dicht beieinander liegen. (Mark Twain)

Die Gliederung der Rede als Basis

Die Gliederung einer Rede ist die entscheidende Basis, mit der Sie Ihr Ziel erreichen können. Berücksichtigen Sie dabei die „Fünf-Satz-Regel“:

  • Einen Satz für einen interesseweckenden Einstieg. (z. B. Leitspruch, Leitfrage…)
  • Einen Satz für einen Schluss-Satz, der alles zusammenfasst und zu einer Meinungs-/Verhaltens-Veränderung anregt. (z. B. Conclusio, Fazit, Zusammenfassung, Einleitungssatz = Schlusssatz…)
  • Drei Sätze, die die überzeugendsten wichtigsten Argumente (geordnet nach Prioritäten) umschreiben: zuerst das zweitwichtigste Argument, dann das Schwächste und zum Schluss das überzeugendste Argument („Sandwich-Methode“.

wichtig

Die „Rede-Strategie mit 5 Schritten“ hilft Ihnen in kurzer Zeit zu einem wirksamen Rede-Manuskript:

  • Schritt 1: Bestimmen Sie das genaue Rede-Ziel.
  • Schritt 2: Sammeln Sie die wichtigsten Informationen und Bausteine.
  • Schritt 3: Gliedern Sie Ihren Rede-Stoff.
  • Schritt 4: Formulieren Sie Ihre Rede.
  • Schritt 5: Gestalten Sie Ihr Manuskript „vortragssicher“.