Mein Arbeitsplatz

Die Schulfamilie erweitern

Gemeinsam mit Schulbegleitungen Inklusion umsetzen

von Marion Trübinger

Sie wollen den kompletten Text lesen?

Worum es geht

Schulbegleiter bieten die Chance, den Inklusionsgedanken an Ihrer Schule gewinnbringend umzusetzen. Erfahren Sie, wie Sie

  • Ihr Kollegium von den Vorteilen einer Schulbegleitung überzeugen,
  • die Schulbegleitung in den Schulalltag und den Unterricht integrieren und
  • Schulbegleitungen als wichtigen und gewinnbringenden Teil Ihres Teams aufnehmen.

1. Eine Chance für Ihre Schule – Inklusion und Schulbegleitung

Inklusion und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung in der Gemeinschaft – insbesondere in der Schule – sind heutzutage allgegenwärtig. Die Umsetzung des inklusiven Gedankens obliegt jedem Land selbst. Deshalb gibt es im Bereich Schule in jedem Bundesland unterschiedliche Ansätze. Eines ist aber allen gemeinsam: Der Wunsch nach schneller und sinnvoller Eingliederung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in den regulären Unterrichtsalltag.

tipp

Inklusion multiprofessionell umsetzen

Lassen Sie sich von diesen hehren Zielen und den offiziellen Formulierungen nicht entmutigen! Denken Sie an alle Beteiligten, insbesondere an die, die in offiziellen Formulierungen meist nicht erwähnt werden: die Schulbegleitungen. Ohne deren Einsatz ist eine ganzheitliche Umsetzung von Inklusion nicht möglich.

Inklusion bedeutet Umdenken

Häufig gehen Eltern, Behörden oder Unbeteiligte davon aus, Inklusion bestehe lediglich darin, alle Kinder und Jugendliche ungeachtet jeglicher Andersartigkeiten gemeinsam zu unterrichten. Praxisberichte beweisen aber: So einfach ist das nicht.

Der Weg zur inklusiven Schule ist ein langer Prozess, der vieler kleiner Teilschritte bedarf. Er erfordert aber auch ein Umdenken, nicht zuletzt in Bezug auf Unterrichtsabläufe, -strukturen und das Selbstverständnis von Lehrerinnen und Lehrern. Denn der gemeinsame Unterricht soll schließlich allen Schülerinnen und Schülern gerecht werden. Und genau hier liegt die Herausforderung von Inklusion.

Unterstützung erhalten Sie durch externe Partner, die Ihnen in diesem Prozess zur Seite stehen. Eine vielversprechende Möglichkeit bietet zum Beispiel der Einsatz einer Schulbegleitung. Sie kann

  • einzelnen Schülerinnen und Schülern im Schulalltag unter die Arme greifen und
  • die zuständigen Lehrkräfte sowie den Unterricht entscheidend entlasten.

Aufgaben einer Schulbegleitung

Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter sind Menschen, die Kinder und Jugendliche mit Behinderung darin unterstützen, den Schulalltag zu meistern und mit den gegebenen Voraussetzungen einer Regelschule umzugehen. Ihre Aufgabenbereiche sind vielfältig. Unter anderem gehören dazu:

  • pflegerische Tätigkeiten,
  • Hilfe bei Toilettengängen oder im Sportunterricht,
  • Unterstützung beim An- und Auskleiden,
  • Hilfe beim Knüpfen von Kontakten zu Gleichaltrigen,
  • Unterstützung während des Unterrichts in Bezug auf Lerninhalte,
  • Förderung von Konzentration und Motivation oder
  • Mithilfe bei der Unterrichtsorganisation.

Berufsbild Schulbegleitung

Eine spezielle Ausbildung zur Schulbegleitung gibt es bislang nicht. Sie sollten deshalb darauf achten, welche Voraussetzungen sowohl die Schulbegleitung als auch die zu unterstützende Schülerin oder der zu unterstützende Schüler mitbringen.

  • Eine Person, die bereits mit Jugendlichen gearbeitet hat, wäre zum Beispiel gut geeignet zur Unterstützung einer Schülerin oder eines Schülers in der Pubertät. Sie kann die- oder denjenigen sowohl aufgrund seiner/ihrer Behinderung unterstützen als auch gut mit den in diesem Alter normalen Veränderungen umgehen.
  • Für eine Jugendliche oder einen Jugendlichen mit emotional-sozialem Förderbedarf wäre es sinnvoll, eine Person mit starkem Charakter, klarem Rollenverständnis und konsequentem Verhalten auszuwählen.

wichtig

Individuell entscheiden

Entscheiden Sie immer individuell, auf Basis Ihrer Erfahrungen mit den zu unterstützenden Schülerinnen und Schülern und in Absprache mit den Eltern, welche Kenntnisse und Eigenschaften die Schulbegleitung haben sollte. Bedenken Sie dabei: aus juristischer Sicht gibt es keine klaren Vorgaben, welche Aufgabenbereiche eine Schulbegleitung hat. Besprechen Sie deshalb vorab mit allen Beteiligten, wo die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der Zusammenarbeit liegen.

Zusammenarbeit mit Schulbegleitungen

Gerade weil die Aufgabenfelder von Schulbegleitungen nicht festgelegt sind, ist es wichtig für alle Beteiligten, ihre Zuständigkeiten innerhalb der Klasse von vornherein klar zu definieren. Einige einführende Hinweise für eine gelingende Zusammenarbeit können Sie der folgenden Vorlage entnehmen.